Dental Kompressoren - ölfrei oder ölgeschmiert

Der Dental-Kompressor hält sich im Hintergrund Ihrer Zahnarztpraxis auf, sorgt jedoch für die nötige Power in Form von komprimierter, trockener und reiner Druckluft. Diese wird für die Reinigung und den Betrieb bestimmter Instrumente der Dentaleinheit benötigt. Vor dem Kauf müssen Sie sich entscheiden, ob es ein ölgeschmierter oder ölfreier Dentalkompressor sein soll. Ebenso sollte die benötigte Leistung auf Ihren Bedarf abgestimmt sein und leise sollte er im besten Fall auch sein. Wir haben Ihnen hier relevante Informationen diesbezüglich zusammengestellt. Alternativ können Sie direkt eine kostenlose Kaufanfrage stellen. Wir melden uns innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen!

Darum vertrauen +1.400 Ärzte im Monat auf medizintechnikmarkt.de

Schneller Kontakt

Rückmeldung innerhalb von 24 Stunden

Beste Partner finden

Wir wählen aus über 500 Anbietern die besten für Sie aus

Geld sparen

Unsere Erfahrung: Vergleichen lohnt sich

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Dental-Kompressor und wofür wird er benötigt?

Der Dental-Kompressor wird für den Antrieb und Reinigung bestimmter Instrumente der Dentaleinheit benötigt und liefert zugleich die nötige Power, die für die Absauganlage notwendig ist. Die Luft wird dabei komprimiert, gereinigt, getrocknet und gespeichert. Ein guter Dentalkompressor ist mit mehreren Luftfiltern und einem Trockner (Membrantrockner) ausgestattet, sodass die Druckluft stets trocken und rein ist. Ebenso senkt er den Drucktaupunkt, sodass kein bakterien-freundliches feuchtes Klima entstehen kann. Vor dem Kauf müssen Sie sich zudem entscheiden, ob Sie einen ölgeschmierten oder ölfreien Kompressor benötigen. Die verschiedenen Modelle können Sie anhand verschiedener Merkmale miteinander vergleichen: Luftqualität, Größe/Kapazität, Leistung, Geräuschpegel, Preis, Herstellerpräferenz. Für mobile Einsätze bietet der Markt auch tragbare Luftkompressoren an.

Ölgeschmierte und ölfreie Dentalkompressoren: Vorteile und Nachteile

Ein ölfreier Dental-Kompressor benötigt, wie der Name schon impliziert, kein Öl. Das spart nicht nur Kosten für Kompressoröl, Ölwechsel, Wartung und Entsorgung, sondern schafft aufgrund fehlender Ölstandskontrollen auch Zeit für wichtigere Dinge. In einem hygienisch sensiblen Bereich wie der Zahnarztpraxis besteht zudem auch nicht die Gefahr, einer Kontaminierung der Luft durch Öl. Abseits von einer wirtschaftlichen Betrachtungsweise entlasten Sie mit dem Kauf eines ölfreien Gerätes die Umwelt.

Ölgeschmierten Dental-Kompressor muss man hingegen zugute halten, dass sie über eine längere Lebensdauer verfügen. Der Schutz des Patienten vor potenziell öl-verunreinigter Druckluft sollte jedoch an erster Stelle stehen.

Vor- und Nachteile von ölfreien und ölgeschmierten Dental-Kompressoren
Ölfreie Dentalkompressoren
Vorteile
Nachteile
Risiko einer möglichen Öl-Kontamination der Luft entfällt kürzere Lebensdauer
geringe (laufende) Kosten
geringer Wartungsaufwand
gut für die Umwelt
Ölgeschmierte Dentalkompressoren
Vorteile
Nachteile
lange Lebensdauer höhere (laufende) Kosten
schlecht für die Umwelt

Tipp: Wenn Sie einen Dental-Kompressor kaufen wollen, dann wählen Sie einen seriösen Anbieter, welcher Ihnen eine mehrjährige Garantie bietet. Es handelt sich hier um eine Langfrist-Investition!

Leistung

Damit Sie auch den richtigen Dental-Kompressor kaufen, prüfen Sie zuerst, wie groß der Leistungsbedarf ist. Eine dentale Behandlungseinheit benötigt etwa 50 Liter pro Minute bei einem Druck von 5 bar. Sind mehrere Einheiten im Betrieb, so wird dementsprechend ein höherer Luft-Durchsatz benötigt. Ist der Dentalkompressor zu schwach, dann besteht die Gefahr einer Überlastung. Schlecht Luftqualität durch feuchte Druckluft kann die Folge sein.

Lassen Sie sich nicht von einem großen Tankvolumen oder hoher Ansaugleistung blenden. Entscheidend ist der Wirkungsgrad, welcher sich am Verhältnis zwischen Ansaugleistung und Förderleistung bemisst. Förderleistung und Tankgröße müssen im Einklang sein:

  • Tank zu groß: lange Aufladezeiten
  • Tank zu klein: mechanische Belastung durch häufiges Ein- und Ausschalten des Kompressors
  • Förderleistung zu gering: kurzfristiges Aussetzen der Druckluftversorgung möglich

Tipp: Im Gegensatz zum Kondensatormotor kann der Drehmstrombetrieb des Dental-Kompressors etwa 30 % Energie einsparen.

Leise Dental-Kompressoren: Ihre Patienten werde es Ihnen danken

Ein Besuch beim Zahnarzt ist bei vielen Patienten mit Angst verbunden. Drängen laute und unangenehme Maschinen-Geräusche in das traditionell ruhige Wartezimmer, dann könnte dies durchaus abschreckend auf Ihre Kundschaft wirken. Vorzugsweise sollte der Dental-Kompressor leise arbeiten.

Der Geräuschpegel eines Dentalkompressors sollte 65 Dezibel möglichst nicht überschreiten. Wird dieser Wert übertroffen, dann fragen Sie den Hersteller oder Händler nach einer kompatiblen Schalldämpfer.

Tipp: Der Dentalkompressor sollte im Idealfall an einem kühlen und gut belüfteten Ort positioniert werden.

Hersteller

Hersteller von Dentalkompressoren
Hersteller Besonderheiten
Aerotec
  • Dentalkompressoren für Betrieb von 1 - 18 Arbeitsplätze
Boge Dental
  • ölfreie und ölgeschmierte Luftkompressoren
Dürr Dental
  • Klassische Dental-Kompressoren-Auswahl für Betrieb von 2 - 20 Behandlungseinheiten
  • spezielle Kompressoren für CAD/CAM Fräs- und Schleifsysteme
  • Power Tower (Kompressor+Absauganlage)
Cattani
  • 1 - 6 Zylinder Kompressoren
  • Betrieb von 1 - 16 Behandlungsplätze

Abschreibung über die Nutzungsdauer

Einen Dental-Kompressor können Sie über die Nutzungsdauer abschreiben. Laut AfA-Tabelle des Bundesfinanzministerium beträgt die Nutzungsdauer 10 Jahre.

Wie nützlich waren diese Informationen für Sie?

4.4 | 27 Bewertungen
  • 5 Sterne:
    48%
  • 4 Sterne:
    41%
  • 3 Sterne:
    11%
  • 2 Sterne:
    0%
  • 1 Stern:
    0%