Digitales Röntgen

Neueste Entwicklungen in der C-Bogen-Technologie

Heute können sie in der gleichen Situation diese und eine Reihe weiterer Untersuchungen mit einem mobilen C-Bogen an einem Tag in ihrer Praxis durchführen. Diese Untersuchungen sind im ambulanten Bereich ebenso sicher wie herkömmliche Methoden und die Patientenzufriedenheit steigt, wenn die Erkrankten nicht in ein Krankenhaus gehen müssen, um untersucht zu werden. Etliche Untersuchungs- aber auch OP-Verfahren können mit mobilen C-Bögen, deren Bildqualität und Ausstattung sich immer weiter verbessern, unterstützt werden. Der OEC Elite CFD von GE Healthcare ist der erste mobile C-Bogen mit CMOS-Flachdetektoren in den Größen von 21 cm und 31 cm.

Das Aufkommen von modernen Möglichkeiten der Strahlendosierung, die Flat-Panel-Technologie, vergrößerten Sichtfelder und Robotersysteme haben feste und mobile C-Bogen-Systeme verändert und ermöglichen die Durchführung einer Reihe von Angiographieverfahren, die bisher nicht möglich waren. Von der Links- und Rechtsherzkatheterisierung bis hin zur Radioembolisation wächst die Liste der Möglichkeiten und Experten sehen in ihr den Beginn einer Entwicklung, die sich in den nächsten Jahren in den Operationssälen etablieren wird.

Mobile Angiogeräte erhalten Flachbildschirme, stationäre Geräte werden flexibler

Neben GE Healthcare dominieren Unternehmen wie Siemens Healthineers, Philips, Hologic, Shimadzu, Canon (ehemals Toshiba), Ziehm Imaging und OrthoScan den weltweiten Markt für feste und mobile C-Bögen. Nach einer im vergangenen Jahr von Research & Markets veröffentlichten Marktanalyse wird das Segment bis 2025 einen Gesamtwert von 2,3 Milliarden US-Dollar erreichen.

Von den über 400 hybriden Betriebssystemen, die Siemens in den USA installiert hat, sind etwa 280 Robotersysteme, die eine einfachere Bewegung und Positionierung des C-Bogens ermöglichen. Laut Siemens Healthineers sind sie damit die am weitesten verbreiteten interventionellen Angiographiesysteme im Operationssaal. Bei ihnen befindet sich die Basis des Roboters in einer Ecke und lediglich der Roboterarm lässt sich bewegen. Es stören keine Geräte an der Decke und ist es möglich, einen sterilen Luftstrom aufrechtzuerhalten. Der Roboter kann ohne Probleme im Raum aufgestellt und wieder entfernt werden. Auf diese Weise ist der Platzbedarf für die erforderliche Anästhesie stets gegeben, was bei anderen Systemen nicht unbedingt der Fall ist.

Einige OEMs haben bereits feste Roboter-Angiographiesysteme entwickelt, die Elemente der mobilen C-Bogen-Technologie und eine Vielzahl anderer Vorteile verbinden. Experten sind sich einig, dass sich mobile und feste Angiographie-Lösungen weiterentwickeln und dabei trotzdem ihre jeweils spezifischen Vorteile beibehalten werden.

Obwohl bereits vor mehr als sieben Jahren die Umstellung der stationären Systeme von Bildverstärkern auf Flachdetektoren begann, wurde bei den mobilen C-Bögen erst in den letzten zwei bis drei Jahren damit begonnen. Mit den Vorteilen in der Bildauflösung und bei der 3D-Bildgebung sind Flachbildschirme Teil der meisten mobilen C-Bögen auf dem Markt.

Hologics Fluroscan Insight FD mini C-Bogen
Wert auf Dosisoptimierung und die Begrenzung der Strahlenbelastung für Patienten zu legen, hat bei Anbietern zur Entwicklung sicherer Lösungen wie Hologics Fluroscan Insight FD mini C-Bogen geführt. Dies ist ein mobiles System, das die Strahlendosis um bis zu 50 Prozent senken kann und trotzdem eine hohe Bildqualität bietet.

Im Gegensatz zu stationären Systemen, die alle mit Flachbildschirmtechnologie ausgestattet sind, kommen laut Hologic mobile Lösungen mit Bildverstärkern immer noch für Kunden in Frage, die eine qualitativ hochwertige Bildgebung mit begrenztem Budget benötigen.

Der Wunsch nach besseren Bildern hat zu geänderten Anforderungen geführt, einschließlich der 4K-Auflösung und der Implementierung von Grafikprozessoren, wie sie in Mobiltelefonen und Computerarbeitsplätzen üblich sind. Zusätzlich zu diesen Trends hat die Fokussierung auf die Dosisoptimierung und die Begrenzung der Exposition von Patienten und Ärzten zu neuen sicheren Lösungen geführt.

Ein Beispiel dafür ist der Fluroscan Insight FD mini C-Bogen, ein von Hologic entwickeltes mobiles System, das die Strahlendosis um bis zu 50 Prozent senken kann und dennoch eine hervorragende Bildqualität bietet. Es wird versucht, ein möglichst großes, klares Bild und gleichzeitig eine genaue Diagnose bei niedriger Strahlung sowie mit maximaler Sicherheit für den Patienten und Anwender zu gewährleisten.

Operations- und Bildgebungstische

Wenn es um die Technologie der Bildgebung geht, ist das Ganze immer mehr als die Summe seiner Teile und dazu gehören nicht nur C-Bögen, sondern auch OP-Tische. Die Schwierigkeit, einen Tisch zu wählen, beruht auf einer Reihe von Überlegungen, die von der Positionierung der Patienten bis zur Art der durchgeführten Untersuchungen oder Eingriffe reichen.

Die Entscheidungen, die aufgrund solcher Überlegungen getroffen werden, können sich nicht nur auf die Behandlungsergebnisse der Patienten auswirken, sondern auch auf den Arbeitsablauf, den Zeitaufwand und die Erleichterung für die Ärzte. Sie tragen zum erfolgreichen Abschluss der Eingriffe bei und können auf diese Weise den Ruf des Krankenhauses beeinflussen.

Die Wahl der richtigen Tische hängt stark von der Art der durchgeführten Behandlungen ab. So benötigen Ärzte für die Schmerztherapie meist einen Tisch mit lediglich einem Minimum an Funktionen, während ein Arzt für Vaskuläre Medizin zumeist einen Tisch mit komplexeren Funktionen wünscht.

Lösungen zur Minimierung von Wartezeiten

Wie bei allen Investitionsgütern im Krankenhaus ist auch bei der Hybrid-OP-Investition die Serviceleistung des Anbieters inklusive der Systemüberwachung, der verfügbaren praktischen Unterstützung und die Nachbestellung von Teilen ein entscheidendes Element.

Siemens bietet seinen Kunden einen ausgezeichneten Service, z. B. stehen jederzeit Techniker zur Verfügung, die jedes Problem lösen.

Was aber, wenn die Anlage nicht über ein umfassendes Servicepaket verfügt oder der C-Bogen aufgrund einer Upgrade-Installation vorübergehend außer Betrieb ist? In solchen Situationen kann die Anmietung eines Geräts der Schlüsselfaktor dafür sein, dass der Patientendurchsatz nicht beeinträchtigt wird.

Einer der Hauptvorteile des Mietens besteht generell darin, dass alle Servicekosten während der gesamten Mietzeit enthalten seien, so Herr Blaustein, Gründer und CEO von Bluestone Diagnostics in Thornwood, N.Y. Seine Kunden haben begonnen, sich für C-Bögen mit einem größeren Sichtfeld zu interessieren, ein Trend, der durch die Zunahme von Operationen an ganzen Gelenken (z. B. den vorderen Hüften) von Patienten in ambulanten Operationszentren entstanden ist.

Das Unternehmen Modular Devices hat es sich mit einer Flotte von 25 kompletten kardiovaskulären Bildgebungssystemen zur Aufgabe gemacht, ganze Katheterlabore - modular und mobil - an Anbieter zu vermieten, die sich in einer Zwickmühle befinden. Aus Platzgründen eignen sich die größeren modularen Einheiten besonders gut für Kunden, die ein langfristiges Projekt starten oder komplexere Verfahren planen.

Eine Neuentwicklung kündigt sich an

Obwohl generalüberholte C-Bögen mit Flachdetektoren immer noch selten und daher teuer sind, erwarten Experten, dass etwa 40 bis 50 Prozent der Systeme im Gebrauchtmarkt innerhalb von fünf Jahren verfügbar sein werden und der Preis entsprechend sinken wird.

Da sich die Technologie weiterentwickelt, sagen einige Experten voraus, dass diese Systeme auf eine Konvergenz zusteuern, bei der sich mobile und stationäre C-Bögen zusammenschließen und ggf. andere bildgebende Verfahren integrieren könnten. Ein solches System würde viele Vorteile mit sich bringen, darunter kürzere Behandlungszeiten und verbesserte Arbeitsabläufe für Patienten, die in einer einzigen Behandlung einer Reihe von notwendigen bildgebenden Verfahren unterzogen werden würden. Diese Möglichkeit könnten auch Operationen wie die Resektion eines Tumors vereinfachen, wobei Optionen wie die funktionelle MR verfügbar und einsatzbereit wären.

Es steht fest, dass Bildgebung ohne Röntgenstrahlung in Zukunft möglich sein könnte, wenn sich die MR-Technologie und die MR-kompatiblen Geräte weiterentwickeln.

Wie in allen Bereichen des Gesundheitswesens werden auch die KI und das maschinelle Lernen einen größeren Einfluss auf die stationäre und mobile Angiographietechnologie von morgen ausüben.

Unverbindlich Angebote für C-Bogen Röntgengeräte erhalten

Die beliebtesten Produkte aus dem Digitales Röntgen-Segment

Technologie und Innovation in der Medizin: Digitales Röntgen