Praxissoftware kaufen

Nützliche Informationen zu Funktionen und Kosten

 Anfrage starten

Allgemeine Informationen zu Praxissoftware

Die Grundlage jeder erfolgreich geführten Praxis ist ein gut funktionierendes Praxismanagement und eine sorgfältige Patientenverwaltung. Ärzte müssen sich darauf verlassen können, dass die gesamte Praxisorganisation und Administration mithilfe entsprechender Praxissoftware bewerkstelligt werden kann. Die Patientendokumentation ist schon lange nicht mehr schriftlich - wie es vor mehreren Jahrzehnten noch üblich war - zu leisten. Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Digitalisierung, besonders auch im Rahmen neuer e-Health-Gesetze und der Vernetzungen im Gesundheitswesen wie der Telematikinfrastruktur (TI), benötigt ein Arzt, um den Anforderungen gerecht zu werden, zusätzliche Hilfsmittel, die ihm seine Arbeit erleichtern oder zumindest nicht zusätzlich erschweren.

Bedenkt man, dass ein Allgemeinmediziner laut letzter Erhebung durch den Ärztemonitor (2016) im Schnitt 53 Stunden/ Wochen arbeitet, etwa 8 Minuten pro Patient zur Verfügung hat und rund 52 Patienten pro Tag behandelt, muss er seine Zeit entsprechend sinnvoll einteilen können. Eine gut funktionierende Praxissoftware unterstützt den gesamten Verwaltungsprozess und vor allem das Zeitmanagement. Hat der Arzt alle notwendigen Informationen über seinen Patienten neben dem Gespräch durch die elektronische Patientenakte zusammen, bleibt ihm letztlich auch mehr Zeit für dessen Befundung, Diagnose und Therapie, was die ärztliche Hauptaufgabe bleibt.

Arztsoftware hat sich daher als beständiger und vor allem prozessorientierter Begleiter etabliert. Ohne Praxissoftware ist eine Praxis nicht denkbar, mehr noch, sie wäre nicht funktionsfähig. Ein Arzt muss auch Logistiker sein und dafür ein entsprechendes Equipment zur Unterstützung seiner Arbeitsprozesse zur Verfügung haben.

Überblick über notwendige Funktionen von Praxissoftware

Die Anforderungen an eine Arztsoftware sind umfangreich und vielschichtig.
Jede Software ist mit Grundfunktionen ausgestattet und kann - je nach Fachgebiet des praktizierenden Arztes - unterschiedliche Schwerpunkte fokussieren. Ein Arzt wird abhängig von der Praxisgröße und seinen Anforderungen abwägen müssen, ob und welche Erweiterungsmodule er zusätzlich benötigt. Üblicherweise verursachen diese Extrakosten.

Welche Funktionen sollte Praxissoftware im Praxisalltag beinhalten?

  • Elektronische Patientenverwaltung
  • Erstellung von Rechnungen
  • Abrechnung mit Krankenkassen
  • Terminplanung und Terminüberwachung
  • Integriertes Formularwesen
  • Integrierte Buchhaltung
  • Kassensystem
  • Apothekenverwaltung mit Bestandsführung
  • Kommunikationsfunktionen

Auswahl der richtigen Praxissoftware

Da die Arztsoftware meist über einen langen Zeitraum verwendet wird und tief in die Struktur des Praxisalltags integriert ist, muss deren Auswahl sorgfältig bedacht werden. Die digitale Patientenverwaltung bildet mit der Abrechnungsfunktion zusammen das Kernstück der Software, die dem gesamten Verwaltungsapparat eines Arztes dient. Grundsätzlich verfügt die Software über notwendige Grundfunktionen für die ärztliche Dokumentation und Administration. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, die elektronischen Patientendaten zu erfassen und zu verwalten: Anamnese, Befund, Diagnose, Laborwerte und Therapien sind ordnungsgemäß zu kommentieren und werden durch weitere Dokumentationen vervollständigt. Alles, was ein Patient an Untersuchungen - auch extern durch Fachärzte - vornehmen lassen muss, wird in der Patientenakte vermerkt, sodass auch Befundbriefe als Transferdokumente zwischen Ärzten darin enthalten sein müssen

Grundfunktionen, die die Software abzudecken hat, sind also vor allem die Patientenverwaltung und die Dokumentation der Behandlung. Die Abrechnung mit den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) und den privaten Versicherungen (PKV) ist im Normalfall integriert. Empfehlenswert ist außerdem die Kalenderfunktion zur elektronischen Terminplanung. Je nach persönlichem Bedarf können auch zahlreiche Zusatzmodule hinzugewählt werden. Diese reichen von elektronischen Aufrufsystemen für das Wartezimmer über eine Arzneimitteldatenbank bis hin zu betriebswirtschaftlichen Analysetools für Praxen. Auch gibt es die Option, diagnostische Geräte ins System zu integrieren, was bestimmte technische Voraussetzungen impliziert.

Abhängig vom medizinischen Fachbereich kann es sinnvoll sein, Ersatzmodule zur Arztsoftware hinzuzufügen. Praxisinhaber haben allerdings bei über 200 verschiedenen Praxissoftware-Produkten die Qual der Wahl. Welche Software am besten passt, ist auch eine Frage der Funktionalitäten und der vorhandenen Rechner. Unter dem Angebot für Praxissoftware finden sich auch für einzelne Nischen spezialisierte Systeme, die oft auf individuelle Anforderungen im jeweiligen Bereich, z.B. für Tierärzte, Zahnmediziner, Kliniken usw. zugeschnitten sind.

Funktionen und Auswahl von Zusatzmodulen

Anbieter von Praxissoftware unterscheiden sich in ihren Angeboten. Was bei einem Anbieter im Basispaket vorhanden ist, muss bei einem anderen Anbieter eventuell hinzugebucht werden. Teilweise muss sogar jedes Modul einzeln gebucht werden, ohne die Möglichkeit, ein Basispaket zu wählen.

Grundfunktionen Häufig enthalten Optionale Module
Patientenmanagement Abrechnung KV/ Privat Facharztmodule
Behandlungsdokumentation Kalender - und Terminfunktion Buchhaltungsfunktion
  GDT/ BDT - Schnittstelle Onlineterminplaner
  Disease Management Program
(DMP)
Elektronischer Patientenaufruf
  Labormodul Patientenrückrufsystem
  Anbindung Impf-Doc Statistikmodul zur
Umsatzoptimierung
  Dale- UV (Datenaustausch mit
Leistungserbringern in gesetzl.
Unfallversicherung
Homöopathieabrechnung
  Formulareditor Mobiles Arbeiten
  Blankoformulardruck  
  Arzneimitteldatenbank  
 

Finden Sie Ihre Praxissoftware

Wir verfügen über ein breites Angebot von Arztsoftware und bieten diese für unterschiedliche Fachgebiete und Budgets an.

Fordern Sie Angebote an, die genau auf Ihre Anforderungen zugeschnitten sind und erhalten Sie maßgeschneiderte Rückmeldungen von den am besten zu Ihnen passenden Partnern.

Kosten für Kauf - oder Mietmodelle gängiger Praxissoftware

Die Entscheidung für eine Praxissoftware ist für eine Arztpraxis keine einfache Aufgabe. Die Anschaffung sollte keineswegs überstürzt stattfinden, da man sonst Gefahr läuft, das falsche Praxismanagementsystem zu erwerben. Arztsoftware ist immerhin eine Investition auf längere Zeit, die zwar entsprechende Kosten verursacht, dem Arzt und seinem Team aber eine effizientere Arbeitsweise ermöglicht.
Die Preise für Software variieren je nach Anbieter und den benötigten Zusatzmodulen. Daher ist eine pauschale Aussage über die Kosten schwer zu treffen. Erst wenn der konkrete Bedarf ermittelt und eventuell gewünschte Serviceleistungen berücksichtigt wurden, kann eine finale Aussage über den Preis erfolgen. Grundsätzlich sollte man mit einmaligen Anschaffungskosten sowie monatlichen oder jährlichen Gebühren für Updates rechnen. Die wichtigsten Updates finden in der Regel jedes Quartal statt.

Die gängisten Anbieter für Praxissoftware sind beispielsweise Medatixx, Indamed Medical Office, Epikur, Tomedo und viele andere.

Praxissoftware kaufen oder mieten?

Für den Erwerb einer Software-Lizenz gibt es je nach Anbieter die Möglichkeit des Kaufs oder der Miete (Software as a Service - SaaS), wobei das Mietmodell noch nicht weit verbreitet ist. Mit Preisen um 400€ - 500€ (einmalige Kosten) beim Kaufmodell für Standard-Module kann jedoch gerechnet werden. Zusätzlich kommen monatlich laufenden Kosten für Updates und Service hinzu, die bei 50€ - 150€ liegen. Von hohen Einmalkosten sollte man dennoch nicht zurückschrecken, stattdessen eine 10 - Jahreskalkulation inklusive laufender Kosten aufgestellt werden.

Beim Mietmodell „Software as a Service“ fallen ausschließlich monatliche Kosten an. Diese beginnen bei 50 € und steigern sich ebenso je nach Bedarf auf über 200 €. Ob nun das Mietmodell oder Kaufmodell günstiger ist, kann nicht eindeutig gesagt werden und muss ganz individuell verglichen werden.

Viele Preismodelle rechnen über Arbeitsplatzlizenzen ab, was abhängig von der benötigten Anzahl mehr oder weniger hohe Kosten verursachen kann. Man unterscheidet dabei, ob der Arzt eine oder mehrere Arbeitsplatzlizenzen benötigt, und ob diese an die lebenslange Arzt - oder Betriebsstättennummer gebunden ist. Erweiterungen müssen kostenpflichtig nachgebucht werden und sind die treibenden Faktoren für zukünftig höhere laufende Kosten.

Wechsel oder Neuanschaffung von Praxissoftware

Bei einer Praxisneugründung sind Ärzte in der glücklichen Lage, nicht von einer Datenimportierung betroffen zu sein. Gerade diese ist es, die große Sorgen im Hinblick auf möglichen Datenverlust oder Kompatibilität bereitet, die jeder Arzt fürchtet. Doch nicht selten entscheiden sich Ärzte trotzdem für einen Software-Wechsel, der verschiedene Gründe haben kann. Die Unzufriedenheit kann mit erhöhten Kosten, zu langsamer Software, alten Betriebssystemen oder auch mangelnden Serviceleistungen wie auch keiner Erreichbarkeit der Hotline in Notfällen zusammenhängen.

Ist die Entscheidung für eine neue Arztsoftware gefallen, fällt auf, dass ein Herstellerwechsel zwar einfach zu vollziehen ist, aber die alten Daten nicht problemlos übertragen werden können. Im eigenen Interesse wollen Hersteller dadurch eine Kundenbindung erreichen, die einen Wechsel zur Konkurrenz erschwert. Aber auch das ist, wenn ein Arzt vom System nicht mehr überzeugt ist, lösbar. Um den Wechsel zu vereinfachen, versuchen neue Programmanbieter die Unzulänglichkeiten auszugleichen, indem Sie einen kostenpflichtigen Import der Altdaten anbieten. Doch gibt es in der Regel keine Garantie dafür, dass die Daten vollständig übertragbar sind, da jedes System in einem anderem Dateiformat abspeichert.

Trotzdem gilt es bei Unzufriedenheit mit alter Arztsoftware, einen Wechsel zu vollziehen, um sich und dem Praxisteam die Arbeitsprozesse zu erleichtern und gleichzeitig die Effizienz zu steigern, sodass alle davon profitieren.

Nützliche Tipps

Planen Sie Sie bei der Wahl der richtigen Arztsoftware ausreichend Zeit ein und wählen Sie nach einer sorgfältigen Beratung durch den Anbieter die Möglichkeit, eine Demo-Version zu testen. Schließlich ist die Anschaffung kostenintensiv und soll viele Jahre nutzbar sein. Erleben Sie die Kosten als zu hoch, gilt es abzuwägen, ob Sie alle Features, die Sie möglicherweise hinzugebucht haben, tatsächlich benötigen, oder nicht etwa lieber auf einige verzichten können. Möchten Sie Ihre alte Arztsoftware ersetzen, wäre es sinnvoll auch das Praxisteam in die Auswahl mit einzubeziehen. Schließlich sollen diese ebenfalls nach einer Einarbeitung komfortabel und effizient damit umgehen können. Auch hier sollten Sie über den richtigen Zeitpunkt nachdenken. Gerade zu Beginn eines neuen Quartals, fehlt im schlimmsten Fall die Unterstützung durch den Hersteller. Grund dafür sind meist die neuen Updates, die entsprechend neuer Richtlinien der Krankenkassen oder der KBV. entstehen. Bedenken Sie auch die Gefahr, einer problematischen Datenübertragung, die eventuell nicht funktionieren könnte.Es ist daher ratsam, das alte Programm nicht sofort zu entsorgen. Manche Anbieter ermöglichen ihren Kunden nämlich auch, alte Programme neben dem neuen laufen zu lassen, was letztlich mehr Sicherheit für Sie bedeuten würde.

Für den Kauf Ihres Praxisverwaltungssystems sollten Sie auf jeden Fall Geduld mitbringen. Das A und O bei der Wahl einer neuen Praxissoftware ist eine genaue Analyse und Beratung durch den Hersteller bzw. Anbieter der Software, der Prüfung aller relevanten und für Sie passenden Funktionen, - letztlich die Auseinandersetzung mit der Frage, ob die von Ihnen anvisierte Software auch die richtige ist.

Auf einen Blick

  • Entscheidung nicht überstürzen
  • Sorgfältige Beratung einfordern
  • Testen einer Demo-Version
  • Ermittlung benötigter Features
  • Kompatibilität für Datenübertragungen
  • Prüfung aller relevanter Funktionen

Finden Sie Ihre Praxissoftware

Wir verfügen über ein breites Angebot von Arztsoftware und bieten diese für unterschiedliche Fachgebiete und Budgets an.

Fordern Sie Angebote an, die genau auf Ihre Anforderungen zugeschnitten sind und erhalten Sie maßgeschneiderte Rückmeldungen von den am besten zu Ihnen passenden Partnern.

Wie nützlich waren diese Informationen für Sie?

4.3 | 73 Bewertungen
  • 5 Sterne:
    52%
  • 4 Sterne:
    30%
  • 3 Sterne:
    12%
  • 2 Sterne:
    4%
  • 1 Stern:
    1%

Finden Sie Ihre Praxissoftware

Wir verfügen über ein breites Angebot von Arztsoftware und bieten diese für unterschiedliche Fachgebiete und Budgets an.

Sie erhalten eigens auf Ihre Anforderungen zugeschnittene Angebote von passend ausgewählten Partnern.